Mittwoch, 11. September 2013

Vol I: Lustiges aus der Welt der Handarbeit - Heute: Goethe und Adenauer



Und es gibt noch eine neue Serie! Hier werde ich euch lustige Ideen, Fakten und Geschichten rund um DIY und das Handwerk erzählen.

Zuerst möchte ich euch einen Anhänger des Guerilla Gardening vorstellen, von dem man es wahrscheinlich gar nicht gedacht hätte, nämlich Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), seines Zeichens großer deutscher Dichterfürst. Sein Wirkungsschwerpunkt lag in Weimar. Dort und auch anderswo, wenn er spazierenging, sähte er Veilchen. Goethe liebte Veilchen, denen er auch in manchen Gedichten huldigte. Er trug immer Veilchensamen in der Tasche "zur Verschönerung der Welt". Also, wenn ihr ein Veilchen seht, denkt an den guten Geheimrat.

Nun noch zu einem weiteren, deutschen, bedeutenden Staatsmann, Konrad Adenauer (1876 - 1967), der Bundeskanzler von 1949 - 1963 war. Wohl weniger bekannt ist, dass Konrad Adenauer einige piffige Erfindungen entwickelte und sogar Patente anmeldete. Zum Beispiel entwickelte er einen elektronischen Insektentöter, den er selbst an einem Mehlwurm ausprobiert hatte. Die Erfindung wurde aber nicht für markttauglich befunden, da sie auch für den Anwender tödlich hätte sein können. Adenauer dachte über ein Verfahren zur Reduzierung der Staubentwicklung beim Automobilfahren nach, womit er seiner Zeit voraus war. Gedanken zur Feinstaubreduzierung würde man sich erst 100 Jahre später machen. 1915 wurde ihm ein Patent erteilt für ein "Verfahren zur Herstellung eines dem rheinischen Schwarzbrot ähnelnden Schrotbrotes". Beachtlich ist auch sein beleuchtetes Stopfei, was sich aber leider auch nicht durchsetzen konnten. Ein Tausendsassa, der Herr Adenauer.

Das nächste Mal erfahrt ihr mehr über Männer und Stricken und was Friedrich der Große und Wollsocken gemeinsam haben.

And there's a new series! Here I want to present you funny ideas, facts, and stories about DIY and art and craft.

First I want to introduce you a follower of guerilla gardening, from whom you would probably never have thought, Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), a famous German poet laureate. His live was focused in Weimar. There and elsewhere, when he was walking, he sowed violets. Goethe loved violets, which he also paid homage in some poems. He always carried with him violet seeds in his bag. He wanted "to beautify the world" by violets.
So if you see a violet, think of the good old Councillor.

Now to another, German, grand statesman Konrad Adenauer (1876 - 1967), who was the Federal Chancellor of Germany in 1949 - 1963. It is less well known that Konrad Adenauer developed some smart inventions and even filed for patents. For example, he developed an electronic insect killer, which he himself had tried on a mealworm. The invention was not found to be suitable for the market, since it would also be deadly for its users. Adenauer also thought about a method to reduce dust during automobile driving, so he was clearly ahead of his time.
About the idea of reducing fine dust would have been thought 100 years later. In 1915 a patent was granted for him for a method for making a whole meal bread similar to the Rhenish brown bread. Also notable is his illuminated darning egg, but unfortunately could also not become accepted. Adenauer - a jack of all trades.

The next time you will learn more about men and knitting and what the Prussian King Friedrich the Great and wool socks have in common.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen