Dienstag, 7. Mai 2013

Reste-Hexe - Stoffreste verwerten II

Was fängt man nur mit all den anfallenden Stoffresten an? Hier eine weitere Idee. Die Hexe, wenn man sie mit alten Graupen oder Kieselsteinen befüllt, kann man sie auch als Papierbeschwerer oder Türstopper verwenden.


Für dieses Projekt benötigt man:
Verschiedene Stoffreste und Filz, Graupen oder Kieselsteine, Füllwatte, bunte Wolle, Knöpfe, Perlen, Stoffmalfarben, Kleber, Nadel, Faden und einen guten Mottozauberspruch für die Hexe.

So funktioniert es:
Stoffreste verschiedener Breite aussuchen und aneinander nähen, dass die Nähte nach Innen zeigen. Zu Oberst kommt der Stoff, der mit dem Hexengesicht bemalt ist. Einen Kreis aus dickem und belastbaren Stoff ausschneiden. Unten an die Stoffbahnen annähen. Achtung - Das Anpassen und Annähen an den Kreis kann etwas Geschick erfordern. Hinten alles zusammennähen. Die Hexen-Wurst umdrehen, dass die Nähte nach Innen zeigen. Zuerst die Graupen oder Kieselsteine und dann die Füllwatte einfüllen. Zum Schluss alles am Kopf zusammennähen. Die bunte Wolle als Haare festnähen oder kleben. Eventuell ein kleines Hütchen für die Hexe kreieren. Mit Knöpfen und unterschiedlichen Borten dekorieren. Die Hexe ist jetzt fertig und kann an einem möglichst gruseligen Ort aufgestellt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen