Samstag, 6. April 2013

Filzprojekt: Rosenkugel

Auch wenn der Winter gar nicht vorbei gehen will, diese Filzrosenkugel wird für sommerliche Gefühle sorgen.


So funktioniert die Rosenkugel:


Für dieses Projekt benötigt man:
Wollfaden oder Stickgarn, Zeitungspapier, Bastelfilz (verschiedene Grüntöne, weiß, violett, rosa), Kleber, Schere und viele sommerliche Erinnerungen.

Tipp: Wer romantisch angehaucht ist, kann auch die Zeitungspapierkugel mit ätherischen Rosenöl beträufeln, bevor die Rosenblüten drauf geklebt werden.

So funktioniert es:
Dieses Projekt ist eine ziemlich klebrige Angelegenheit. Man benötigt einige Stunden, wenn man eine Papierkugel von 10 cm Durchmesser bekleben will. Aber es ist nicht schwierig und sieht zum Schluss äußerst dekorativ aus. Wichtig ist, dass man dünnen Bastelfilz verwendet. Wollfilz saugt meist zu stark den Bastelkleber auf.

Man forme eine Kugel aus Zeitungspapier mit Kleber oder Kleister und wickele wie unter Nr. 1 den Faden um die Kugel. Es sollte genug Faden zum Aufhängen belassen werden. Wie unter Nr. 2 gezeigt, schneidet man den Filz zurecht. Die Filzstreifen (ca. 1 cm breit, 6 - 12 cm lang je nach gewünschter Blütenform) für die Blüten werden am unteren Rand mit Kleber versehen und dann vom geraden zum spitzen Ende schräg aufgewickelt. Es sollte keine Rolle, sondern eine Blüte heraus kommen. Das Aufwickeln wird in der Luft mit den Fingerspitzen durchgeführt. Das ist sehr klebrig und man wird einige Male die mit Wollfasern zugeklebten Finger reinigen müssen. Um einige Blüten klebt man die grünen Filzstücke. Anschließend die Blüten auf die Zeitungspapierkugel kleben und fertig! Der Sommer kann kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen