Dienstag, 16. April 2013

Bunny Kleiderbügel

Für alle Freunde, die zu viele hässliche Plastikbügel im Kleiderschrank hängen haben. Eine kleine Verschönerungsidee:




Für dieses Projekt benötigt man:
Plastikkleiderbügel, Bleistift, Acrylfarben, Tonpapier weiß, Tesa, selbstklebende Folie, schwarzes Garn, Nadel und Schere.

So funktioniert es:
Den Kleiderbügel auf das Tonpapier legen, ein Hasen-, Katzen- oder Hundegesicht (je nach Belieben) und den Umriss des Kleiderbügels großzügig zeichnen. Die Zeichnung ausschneiden, auf einen weiteren Tonpapierbogen umgedreht legen, abzeichnen und ebenfalls ausschneiden. Alle Konturen mit schwarzer Acrylfarbe nachfahren, trocknen lassen und die beiden Papierformen (Hinten und Vorne) mit Acrylfarben bemalen. Mit selbstklebender Folie (meist verwendet man diese zum Einbinden von Schulbüchern) vorsichtig bekleben, wenn die Farbe getrocknet ist. Alles ausschneiden. Den Kleiderbügel mit Tesa auf einem Tonpapierausschnitt festkleben. Beide Tonpapierausschnitte aufeinander legen. Nun beginnt der schwierigste Abschnitt. Die beiden Formen müssen aneinander genäht werden, ohne dass das Papier sich verzieht. Die Mühe lohnt sich aber, denn man wird mit einem krachert-schönen Kleiderbügel belohnt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen